LJ Bogen

Landjugend - die größte Jugendorganisation im ländlichen Raum

Gute Laune, gutes Essen, noch bessere Kurse und die allerbesten Leute!  Ein Treffen, das im Sinne der Weiterbildung und Horizonterweiterung steht, das ist das Auf ZACK -Bildungswochenende. Das Angebot war heuer besonders auf die inneren Werte fokussiert: Es ging von der guten Laune, bis zu Essen das glücklich macht! Aber nicht nur der fachliche Teil mit dem Kursen und Vorträgen ist wahnsinnig spannend und interessant aufbereitet, sondern auch das gesellschaftliche muss keineswegs hinten angestellt werden, denn wir sind Auf ZACK!

Magdalena Maier

Als fixer Bestandteil im LJ Jahr fand auch heuer wieder das Gipfeltreffen in Bruck an der Mur statt. Nach der Begrüßung und einem lustigen Gruppenspiel teilten wir uns dann in Kleingruppen auf, um uns über die verschiedensten Themen in der Landjugend auszutauschen. Im vielfältigen Nachmittagsprogramm wurde neben einem informativen Vortrag auch wieder die Landjugend Zeitkapsel vom Vorjahr geöffnet und eine neue fürs nächste Jahr verfasst. Am Ende der Veranstaltung fuhren wir mit vielen neuen Erkenntnissen, positiven Eindrücken und voller Motivation zurück in unsere Heimat.

Lukas Heil

Der erste Landesentscheid Jagd war sehr umfangreich gestaltet und umfasste mit seinen vielen verschiedenen Stationen wirklich nahezu alle Bereiche der Jagd. Besonders die Themen der Praxisstationen aber auch die Theoriestationen waren sehr praxisnah gestaltet und verlangten den TeilnehmerInnen so einen sehr breitgefächerten Wissensstand ab. Auch waren die Teilbereiche vom Federwild über das Haarwild genauso wie vom Schrot- über das Kugelschießen so aufgebaut, dass jede/r TeilnehmerIn abhängig von seiner jagdlichen Erfahrung und seiner Herkunft in unterschiedlichen Bereichen punkten konnte.

Daniel Neukam

„Auf gehts Richtung Süden!“ sagten wir, als wir morgens munter und motiviert nach Halbenrain in die Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft aufbrachen. Nach der Teameinteilung wurden wir herzlich von der Schuldirektorin begrüßt. Dann ging es auch schon los zu den Stationen, wo unser Wissen von Gartenbau über Landtechnik bis zur Schafzucht abgefragt wurde. Auch unsere Geschicklichkeit wurde bei einem Parcour hart auf die Probe gestellt. Zu Mittag wurden wir vom Schulpersonal verköstigt. Am Nachmittag gab es dann die Siegerehrung, wo jeder stolz auf seine Leistung sein konnte. Besonders freuten wir uns darüber, dass wir in der Bezirkswertung siegten und ließen den Nachmittag mit Sturm und Kastanien ausklingen, bevor wir uns wieder auf die Heimreise machten. Es war eine sehr coole Veranstaltung, bei der man viel lernen konnte und wir hoffen, nächstes Mal wieder dabei sein zu dürfen.

Verena Oswald & Markus Spari

„Boah, wie schnell is´n der Tag bitte vergangen“ haben wir gesagt, als wir nach dem Agrarpolitischen Seminar und der anschließenden Agrarkreissitzung aus dem Steiermarkhof raus zum Auto gegangen sind. Es war ein sehr interessanter Nachmittag mit großartigen Referenten, die über die spannenden Themen informiert und auch zum Nachdenken angeregt haben. Alles in allem war das Agrarpolitische Seminar eine tolle Veranstaltung, die ich sicher wieder besuchen werde!

Hanna Kaufmann