LJ Bogen

Landjugend - die größte Jugendorganisation im ländlichen Raum

Unter dem Titel „Liebe geht durch den Magen“ ging der Kochkurs der Landjugend Steiermark, ganz auf den bevorstehenden Valentinstag, online via Zoom, unter der Leitung von Judith Lieschnegg-Lichtenegger, über die Bühne. Es wurde tatkräftig gekocht und viele herzhafte Gerichte gezaubert. Viele neue Gerichte wurden uns beigebracht und es wurde uns auch gezeigt, wie man ungewöhnliche Kombinationen, wie zum Beispiel Zimt und Huhn, zu einem hervorragenden Gericht vereinen kann. Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend, welcher vielen Jugendlichen eine sehr große Gaumenfreude bereitete. 

Lukas Kohl

"Die Spotlight-Veranstaltungen der Landjugend sind immer etwas ganz besonderes- vor allem das Online-Spotlight zum Thema "Vinziwerke" hat mir sehr imponiert. Wir erhielten einen umfangreichen Einblick in die "Oase der Menschlichkeit". Die Vinziwerke umfassen eine Vielzahl unterschiedlichster Einrichtungen wie zum Beispiel den Vinzibus, den Vinzimarkt und natürlich das Vinzidorf. Ziel dieser Einrichtungen ist es bedürftigen Menschen ein Dach überdem Kopf, rasche und unbürokratisch Hilfe zu bieten, ihnen auf Augenhöhe zu begegnen, sie anzunehmen wie Sie sind und ihnen als Unterstützer und Vermittler zur Seite zu stehen. Sowie parallel dazu Bewusstsein in der Gesellschaft zu vermitteln. Die Leiterin des Vinzidorfs, Frau Mag. Steinacher, sagte:" Die Arbeit im Vinzidorf ist mehr als nur ein Job, es ist etwas ganz besonderes!" Nach diesem überaus informativen Vortrag kann ich mich Frau Mag. Steinacher nur anschließen. Ich finde die Arbeit und das Argagment des gesamten Vinziteams bewundernswert und erachte es als etwas ganz besonderes." 

Lisa Pirstinger

Beim Bildungstag NORD nahm ich am Kurs "Mein erstes Mal-sprich darüber" von Gregor Waltl teil. Dank verschiedenster Strategien und Übungen, die uns Gregor zeigte, bereitete jeder seine eigene kurze und knackige Rede vor und präsentierte diese auch. Ich konnte mir auf jeden Fall einige nützliche Dinge mitnehmen, stärkte mein Selbstvertrauen um vor anderen zu sprechen und hatte einen sehr spannenden und lehrreichen Tag, an dem der Spaß auch nicht zu kurz kam.   

Maria Hasler

Beim traditionellen steiermärkische Landjugend Wallfahrten unter dem Namen „Fit for Spirit" fanden sich viele Freunde der Landjugend in Mariazell ein und feierten einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst. Auch in diesem Jahr machten sich wieder viele Landjugendmitglieder zu Fuß oder mit dem Rad auf dem Weg nach Mariazell. Viele sind bereits eine Woche vorher aufgebrochen, haben Wind und Wetter getrotzt und unglaubliche körperliche Leistungen über Gebirge, Straßen und Wiesen vollbracht. In der Basilika fand dann unsere Wanderung mit einem gemeinsamen Gottesdienst unter der Leitung von Hausherr Dr. Michael Staberl OSB und einer musikalischen Unterrahmung vom Chorgesang Großlobming einen gelungenen Abschluss. Im Vordergrund steht beim sogenannten „Fit for Spirit" die persönliche innere Einkehr, die Veränderung der eigenen Sichtweisen während der Wanderung sowie die Bewusstseinsstärkung wieviel der eigene Körper leisten kann und das Vertrauen auf Gott das alles gut gehen wird. Viel Zeit zum Nachdenken und Erkunden der Natur rund herum bringt einen auf komplett Gedanken und erfrischt einem aus dem Inneren heraus. Ziele erreichen Das diesjährige Motto Wir geh’n – neue Wege entsteh’n symbolisiert den Grundgedanken des Pilgerns sinnbildlich, auch aufgrund der derzeitigen Coronapandemie und der anhaltenden Unsicherheit vieler Jugendlicher in unserem Land. Durch lustige und interessante Gespräche und das „WIR"-Gefühl der Landjugend kommt man sich niemals verloren vor und kann neuen Mut für die Zukunft schöpfen. Das wichtigste was man aus der gemeinsamen Wanderzeit lernt ist, dass es egal ist, wenn man einmal vom Pfad abkommt, es erschließt sich immer ein neuer Weg und gemeinsam ist es einfacher das Ziel zu erreichen. Man muss nur den ersten Schritt setzen.

Bernhard Lanner

"Gemeinsam-Stark-Füreinander - wie es der diesjährige Arbeitsschwerpunkt der Landjugend Steiermark schon ausdrücklich zeigt, schreiben wir als Mitglieder der Landjugend, Gemeinschaft und Zusammenhalt sehr groß. Dass diese Werte nicht nur unsere Mitglieder der Landjugend verspüren dürfen und wir diese Gemeinschaft und den Zusammenhalt auch mit anderen Personen in unserem Umfeld teilen, wurde uns in Zeiten der Coronakrise sehr schnell bewusst. So schufen wir wie viele andere Ortsgruppen die Initiative "Jung hilft Alt", um gerade jenen zu helfen, die den Schutz und die Hilfe derzeit am Meisten benötigen. Im Zuge dessen, setzen wir uns, als größte Jugendorganisation im ländlichen Raum, für die ältere Generation ein und erledigen Einkäufe, führen Hunde aus und holen Medikamente, denn gemeinsam sind wir stark!"

Markus Buchebner