LJ Bogen

News

Die 4x4 & Reden LandessiegerInnen stehen fest!

Am 18. und 19. Mai 2019 gingen die beiden Landesentscheide 4x4 und Reden im JUFA Hotel Stubenbergsee (HF) über die Bühne. Begleitet von gutem Wetter und einer traumhaften Kulisse wurden die diesjährigen LandessiegerInnen ermittelt. Während beim 4x4 Wettbewerb die Lokalmatadoren aus dem LJ Bezirk Hartberg als Sieger hervorgingen, waren in den einzelnen Redekategorien die TeilnehmerInnen aus dem Murtal bzw. Murau siegreich. Nur in der Spontanrede holte sich eine Weizerin die Goldmedaille.

Wissen und Geschick waren gefragt

 

Zwei Tage lang stellten 13 Teams aus der ganzen Steiermark, welche sich über die einzelnen 4x4 Bezirksentscheide qualifiziert hatten,  Allgemeinwissen und Geschick beim 4x4 Landesentscheid unter Beweis. Am Samstag drehte sich alles um die Themen „Vietnam & Kambodscha“, „Steirische Trachten“, „Wasser“, „Rückkehr der Beutegreifer“ und „Medienverhalten“. Umfangreiche Fragen mussten beantwortet und knifflige Aufgaben gelöst werden.

Am Sonntag fand die Erlebnistour rund um den Stubenbergsee statt. Es galt zwölf Stationen zu meistern, um die letzten Punkte zu sammeln. Neben Wissensstationen zu Themen wie „Leonardo da Vinci“, „ABBA“, „Milch und Milchprodukte“ oder „Gemeinde Stubenberg/See“ gab es auch einige Geschicklichkeitsaufgaben zu meistern. Einige davon hatten sich an der Örtlichkeit orientiert. So galt es bei einer Station z.B. in acht Minuten möglichst viel Wasser vom See mit den Händen in Flaschen mit unterschiedlichen Öffnungen zu schöpfen. Davor musste das Waser jedoch noch eine bestimmte Strecke über die Wiese transportiert werden. Bei „Schiff ahoi“ galt es, ein Papierschiff zu basteln, das sich möglichst lange an der Wasseroberfläche halten kann, während es langsam mit Sand beladen wird.  

Mit 148,50 Gesamtpunkten holten sich die Stubenberger Alexander Höfler, Karoline Kranabetter, Peter Windhaber und Lisa Zink den Landessieg 2019. Auf Platz zwei landete das Team des LJ Bezirks Bruck/Mur mit Kristina Berger, Dietmar Wöls, Eva-Maria Wöls und Markus  Meisenbichler. Für diese beiden Teams geht es von 11. bis 14. Juli nach Matrei (T) zum Bundesentscheid 4er-Cup. Mit Platz drei und nur 1,25 Punkten Rückstand auf das zweitplatzierte Team musste sich das Team des LJ Bezirks Feldbach zufrieden geben. Theresa Gollowitsch, Jakob Karner, Thomas Thurner und Cornelia Wippel haben damit knapp die Qualifikation für den Bundesentscheid verpasst.

 

Das 4x4 Siegerteam kommt aus dem LJ Bezirk Hartberg.

Die (Land-)Jugend hat etwas zu sagen!

 

Das zeigte sich in den vier Redekategorien "Vorbereitete Rede unter 18", "Vorbereitete Rede über 18", "Neues Sprachrohr" und "Spontanrede". 

Bei der vorbereiteten Rede unter 18 Jahre gewann Michael Brandl (LJ Lobmingtal, LJ Bezirk KF) mit seiner Rede zum Thema „Drogen-Prohibition: Ein System von gestern?“. Auch bei der vorbereiteten Rede über 18 siegte ein Mitglied aus dem LJ Bezirk Knittelfeld: Peter Kargl von der LJ Gaal durfte sich über die Goldmedaille freuen.

In der Kreativredekategorie "Neues Sprachrohr" konnte der Murauer Florian Timmerer-Maier (LJ St. Veit in der Gegend) mit seiner Darbietung zum Thema „Was die Welt zusammenhält“ die Jury überzeugen.

 

Spannend wurde es im Finale der Spontanrede, in dem die Weizerin Anna Schönauer (LJ St. Ruprecht/Raab)  gegen den Knittelfelder Peter Kargl redete. Als Redethema wurde "Songcontest - Eine Talenteshow oder eine Lachnummer?" gezogen. Nach nur jeweils einer Minute Vorbereitungszeit präsentierten beide ihre Rede dazu - hier konnte Anna Schönauer die Jury überzeugen und durchkreuzte den Siegeszug der Obersteirer.

 

Die jeweils zwei besten RednerInnen der einzelnen Kategorien dürfen, genauso wie die zwei bestplatzierten 4x4 Teams, von 11. bis 14. Juli 2019 die Steiermark beim Bundesentscheid 4er-Cup und Reden in Matrei (Osttirol) vertreten.

 

Die siegreichen RednerInnen.

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 


zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.