LJ Bogen

News

Almenland Naturpark Steiermark

Der Naturpark Almenland ist in jedem Fall ein vielseitiger Lebensraum. Nicht nur wegen den ALMO-Almochsen und den Pferden, die ihre Sommerfrische auf der Alm verbringen, oder der großen Pflanzenwelt die sich über die Almen zieht – sondern auch wegen der Kultur, der Kulinarik, dem großen Freizeitangebot und vor allem den Menschen - gastfreundlich, bodenständig und heimatverbunden.

 

Der Naturpark Almenland, ca. 50 km nördlich von Graz, ist das größte zusammenhängende Niedrigalm-Weidegebiet Europas. Die Region umfasst 125 Almen mit den Gemeinden Fladnitz/Teichalm, Passail, St. Kathrein/Offenegg, Gasen, Breitenau/Hochlantsch und Pernegg und dazu noch die Ortsteile Koglhof, Heilbrunn und Naintsch. Die kleinstrukturierte Bergbauernregion hat ca. 428 km² mit knapp 13.000 Einwohnern und ist vor allem von Land- und Forstwirtschaft und dem Tourismus geprägt.  2006 wurde das Almenland mit dem Prädikat „Naturpark“ ausgezeichnet und ist damit der jüngste von 7 steirischen Naturparken.

Grundaufgaben wie Naturschutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung im gleichrangigen Nebeneinander machen den Naturpark Almenland zu einer Modellregion mit nachhaltiger Wirkung.

 


 

Liebevoll gepflegte Wiesen und Weiden in Tal- und Hanglagen, aber auch ausgedehnte Waldlandschaften mit imposanten Felswänden und Schluchten und Klammen kennzeichnen die Region. Diese Vielfalt zu bewahren, Bedrohtes zu schützen, Verlorenes in sinnvollem Rahmen wiederherzustellen, gehört zu den Zielen des Naturparks.

 

Der Naturpark Almenland hat sich aber auch zu einer touristischen Leitregion entwickelt, in dem Einheimische und Gäste miteinander den Erholungswert sowie die hohe Umwelt- und Lebensqualität genießen können. Heute ist das Almenland eine gefragte Destination für Jung und Alt, mit Wanderwegen, Sporteinrichtungen und tollen Ausflugsangeboten.

 


 

Sehr geschmackvoll präsentiert sich das Almenland auch von seiner kulinarischen Seite und dabei steht die Qualität immer im Vordergrund. Überall wo man das ALMO-Genusswirte Qualitätsgütesiegel sieht, darf man sich auf feinstes Qualitätsfleisch aus der Region freuen. Strenge Richtlinien (und da vor allem die ‚Sommerfrische’ auf der Alm) sichern die Qualität des Fleisches, das die über 3.000 Almochsen liefern. Das ALMO-Rindfleisch ist das Leitprodukt der Region und der ALMO-Genusswirt damit Rindfleischspezialist auf höchstem Niveau. Dazu wird großer Wert auf regionale Produkte gelegt, vom Honig, über Nudeln und Kräuter, bis zu den herrlichen Edelbränden der Region.

 

Der kulinarischen Vielfalt im Almenland sind gleiche mehrere Veranstaltungen, wie die „Löwenzahn-Festtage“, dem „Sterzfest“ auf der Sommeralm, dem „Happerl Essen“ in Passail oder dem „Kulinarischen Almenland Herbst“, gewidmet.

 


 

Ein Urlaub im Naturpark Almenland ohne Bewegung in der frischen Luft ist fast nicht vorstellbar. Zahlreiche Wanderwege und Berggipfel zwischen der Teich- und Sommeralm ergeben ein tolles Angebot für jede Könnensstufe. Spannend sind vor allem die Gegensätze im Almenland: zwischen sanften, fast lieblichen offenen Almen und den dramatischen Schluchten und Klammen, bietet der Naturpark die ganze Vielfalt an Wandermöglichkeiten. Besonders schön sind die Wanderungen über die Almen und von Hütte zu Hütte: Wandern mit Ausblick und Einkehr!

 

In den letzten Jahren hat sich der Naturpark auch zur Rad-Region entwickelt, vor allem mit dem Aufkommen des E-Bikes ist das Almenland auch für Radfahrer attraktiv geworden. Ob Mountainbiken auf der Drachentour, Radwandern auf dem Raabtal-Radweg oder einfach Familienradfahren auf den unzähligen Seitenstraßen - mit dem eigenen mitgebrachten Fahrrad oder einem gemieteten E-Bike lässt sich der Radurlaub so richtig genießen.

 

Brauchtum wird bei den Almenlandlern nicht nur für den Tourismus gepflegt, sondern ist bei der heimischen Bevölkerung fest verankert. Vor allem die Volksmusik und die Almlieder werden hier groß geschrieben. Aber auch Theaterfreunde werden hier bestens bedient. In den einzelnen Gemeindegebieten konnten sich Brauchtum, , Tanz, Musik, Liedgut sowie auch Mundart und Tracht bis in die Gegenwart halten und entwickelt sich noch immer weiter.

 


 

Wenn die Sonne über tiefverschneite Almen, glitzernden  Schnee und Bäche mit vereisten Ufern strahlt, dann entfaltet das Almenland seinen ganzen Reiz!  Dann gleiten hier Langläufer über die sonnigsten Loipen weit und breit und alle, die wieder einmal „aufwärmen“ möchten, genießen das Angebot der Wellness-Betriebe hoch über der Nebeldecke! 

Die feinen, kleinen Skigebiete überzeugen mit  Charme, Überschaubarkeit und günstigen Liftpreisen und bieten  sich damit vor allem für einen Familienurlaub an. Dazu passt auch das Angebot der Skischulen, die sich rührend um die Pistenflöhe kümmern.  Die Zauberteppiche und Kinderlifte freuen  Eltern, die mit ihren Sprösslingen viel Spaß beim Rodeln und Rutschen über die Pisten haben. 

Wer  vor allem die Winter-Landschaft  genießen möchte, der packt seine Wander- oder Schneeschuhe aus und stapft entlang der Winterwanderwege durch den Schnee. Für romantische Naturen werden Pferdeschlittenfahrten oder Vollmond-Wanderungen angeboten.

 


zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.