LJ Bogen

News

Die Bundesentscheidssaison ist eröffnet!

Der Sommer bedeutet in der Landjugend Bundesentscheidszeit. Jedes Jahr werden auf Österreichebene bei vier Bundesentscheiden die Besten der Besten gesucht. Den Start macht der Bundesentscheid 4er-Cup und Reden, der heuer in Bezau im Hinterwald in Vorarlberg ausgetragen wird.

 

Am Donnerstag, 14. Juli 2016, wurden beim Eröffnungsabend die Startnummern gezogen, jetzt heißt es für alle TeilnehmerInnen zwei Tage lang alles geben. Auch die Steiermark ist sehr stark vertreten.

Die beiden erstplatzierten 4x4 Teams des Landesentscheids Ende April stellen sich nun auf Bundesebene kniffligen und schwierigen Fragen und Aufgabenstellungen. Die beiden Teams der LJ Groß St. Florian (LJ Bezirk DL) und der LJ Großstübing (LJ Bezirk GU) werden dabei auf alle Fälle ihr Bestes geben.

 

Auch bei den RednerInnen sind wir stark vertreten. Die Qualifikation fand wie bei den 4x4 Teams beim Landesentscheid Ende April statt.

In der Kategorie "Vorbereitete Rede unter 18" stehen die Leibnitzerin Katja Holler und der Murauer Christian Esterl für die Steiermark am Start. Bei den vorbereiteten Reden über 18 haben sich Peter Kargl (LJ Bezirk KF) und Simone Köberl (LJ Bezirk LI) für den Bundesentscheid qualifiziert.

In der Königsdisziplin, der "Spontanrede", sind Martin Koch (LJ Bezirk DL) und Michael Puster (LJ Bezirk KF) als steirische Teilnehmer dabei. Sie müssen sich innerhalb von nur einer Minute auf eine zwei- bis vierminütige Rede zu einem gezogenen Thema vorbereiten.

Heuer neu gibt es die Kategorie "Neues Sprachrohr". Dabei können Teams bis zu vier Personen eine Rede in möglichst kreativer Form darbieten. Von herkömmlichen Präsentationsmethoden über ein Lied, Theaterstück oder ein Gedicht ist alles erlaubt. In dieser Kategorie durften David und Florian Knapp (LJ Bezirk MU) sowie Lisa Kohlbacher (LJ Bezirk VO) nach Vorarlberg reisen.

 

Spannende Stunden stehen vor den TeilnehmerInnen, bis bei der Siegerehrung am Samstagabend die BundessiegerInnen gekürt werden. Eines steht jedoch jetzt schon fest: Egal, mit welchen Platzierungen unsere TeilnehmerInnen nach Hause kommen, ein einmaliges und einzigartiges Erlebnis ist der Bundesentscheid alle Fälle!

 


zurück