LJ Bogen

News

Landwirtschaft spielend begreifen

Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren spielerisch für die vielfältigen Leistungen unserer Bäuerinnen und Bauern begeistern – dieses Ziel verfolgen die „Landwirtschaft begreifen“-Spielekisten der Landjugend Österreich. Das mobile Unterhaltungsprogramm, das in jeden Kofferraum passt, kann für Veranstaltungen jeder Art zu einer Kaution von € 50,-- im Landjugendreferat ausgeliehen werden.

Begreifen durch angreifen

 

Viele Organisatorinnen und Organisatoren suchen verzweifelt nach sinnvollen Unterhaltungsmöglichkeiten für die Heranwachsenden. Dazu hat die Landjugend Österreich mit den „Landwirtschaft begreifen“-Spielekisten eine geeignete Lösung gefunden. Die Spielekisten machen nicht nur Kinder und Eltern gleichermaßen glücklich. Vielmehr kann die neue Generation auch wesentliche Zusammenhänge zwischen bäuerlicher Produktion, Lebensmitteleinkauf, Umwelt und Landschaft kennen- und verstehen lernen. Was Kinder angreifen können, begreifen sie einfach am besten.

 

Insgesamt sind sechs verschiedene Stationen in den Spielekisten enthalten. Beim „Futterlabyrinth“ gilt es etwa, Tiere mit den richtigen Futtermitteln zu versorgen. Der „Frühstückstisch“ wiederum zielt darauf ab, den Weg vom Ur- zum Endprodukt spielerisch zu erkunden, etwa bei Marmelade oder Semmel. Bei „Licht an“ können die Kinder auf Plexiglasplatten mit Hilfe einer Taschenlampe Wurzeln und tierische Erdbewohner beobachten. Zusätzlich zu den sechs Stationen kann die Kiste zur Riech- und Tastbox umfunktioniert werden. Mit ergänzenden Malbüchern und Rätselheften als „Give-Aways“ findet „Landwirtschaft begreifen“ auch daheim in den Kinderzimmern Eingang.

 

Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage unter www.stmklandjugend.at oder im LJ Büro unter der Nummer 0316 / 8050 7150. Unterstützt werden die Spielekisten im Rahmen der Ländlichen Entwicklung (LE 14-20) von Bund, Länder und Europäischer Union.

 


zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.